TestFairness und besondere Bedürfnisse 

Richtig eingesetzte psychologische Assessments können valide und objektive Ergebnisse bringen, die bei der Auswahl und Entwicklung von Mitarbeitern unterstützen. Um das zu erreichen, muss der Test auf Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse entwickelt werden und ein besonderes Augenmerk auf die Anwender und den Anwendungszweck legen.

über fairness

Faire Assessments zu konstruieren ist eine schwierige Aufgabe. Die Fragen und Skalen, die in den meisten Assessments vorkommen, dürfen keinerlei Vorurteile gegen Gender, Altersgruppen etc. aufweisen. Des Weiteren müssen Normen stetig überarbeitet werden. Das sind Arbeitsschritte die bei Master dauernd im Hintergrund ablaufen.
Für Master ist es sehr wichtig die Anwender gut auszubilden, daher liegt ein Schwerpunkt in den Zertifizierungstrainings. Unserer Erfahrung nach, wird das von Testkandidaten positiv bemerkt.
Als Beispiel, wenn Sie einen Fragebogen von Master ausfüllen, erhalten Sie immer einen Feedbackreport in dem die Ergebnisse erklärt werden. Sie sollten auch immer den Namen der ausgebildeten Person erhalten, die mit Ihnen das Assessement durchführt und noch eventuelle Fragen klärt.
Bei Fragen zur Testfairness oder anderen Themen, die in Zusammenhang mit dem Einsatz von Testverfahren von Master stehen kontaktieren Sie bitte das lokale Büro.

besondere Bedürfnisse

Wenn Sie eine Beeinträchtigung haben, die das Ausfüllen des Fragebogens erschweren könnte, sollten Sie dies in Ihrem eigenen Interesse dem Arbeitgeber möglichst früh mitteilen.
Als Testanbieter ist Master eine faire und gleiche Behandlung aller Kandidaten wichtig.
So haben wir beispielsweise für Legastheniker einen angepassten Fragebogen.